Ablauf Erstanamnese Pferd

Unser erster Termin beinhaltet eine gründliche Bestandsaufnahme und Check-up Ihres Pferdes. Bitte nehmen Sie sich ca. 1,5 Stunden Zeit für:

  • ein ausführliches Gespräch über Krankheitsverlauf und Ist-Zustand des Pferdes
  • Exterieurbeurteilung
  • Gangbildanalyse
  • Abtasten des Pferdes auf Muskelverhärtungen, Imbalancen, Sensibilitäten
  • Funktionsprüfung aller Gelenkverbindungen von Wirbelsäule und Extremitäten
  • Behandlung aktueller Problematik
  • Evtl. Erstellung eines Behandlungsplans
  • Detailliertes Gespräch über den weiteren Therapieverlauf

 

Im Idealfall haben Sie beim Ersttermin die Überweisung ihres Tierarztes inkl. Bericht dabei.

Was sie als Patientenhalter vor einer Behandlung bitte beachten:

  • Das Pferd sollte bitte sauber und trocken sein
  • Die Behandlung sollte möglichst in einer ruhigen, ungestörten und gewohnten Umgebung stattfinden
  • Es erweist sich als günstig, nicht während der Futterzeiten zu behandeln

Wie oft eine physiotherapeutische Behandlung notwendig ist, muss je nach Fall entschieden werden.

Bitte bedenken Sie, dass eine erfolgreiche physiotherapeutische Behandlung an Ihrem Tier ebenso Zeit benötigt wie im Bedarfsfalle bei Ihnen selber.

Ziel der Physiotherapie ist die Reduktion von Schmerzen, die Wiederherstellung physiologischer Bewegungsabläufe, Verkürzung der Heilungsphase, Verbesserung der Gelenkmobilität und gezielter Muskelaufbau.

Indikationen

  • Abwehrhaltung von Sattel und/oder Trense
  • Arthrosen
  • Erhaltung des gesunden Körpers des Pferdes
  • Genetisch bedingte Anfälligkeiten
  • Heilungszeit optimieren und verkürzen
  • Konditionstraining
  • Leistungsabfall
  • Neurologische Erkrankungen
  • Patienten mit altersbedingten Beschwerden (geriatrisch)
  • Präoperativ und postoperativ
  • Schiefe Kopf- Hals- oder Schweifhaltung
  • Schmerzen
  • Steifheit
  • Taktfehler
  • Trainingsunterstützung
  • Traumata
  • Wiederherstellung und Annäherung an einen physiologischen Zustand (Rehabilitation)
  • Verbesserung der Beweglichkeit von: Muskeln, Bändern, Gelenken und Sehnen
  • Verbesserung des Muskelaufbaus
  • Verbesserung der Muskelfunktion
  • Vorbeugung altersbedingter Prozesse

Kontraindikationen

  • akute Infektionen
  • Arthose
  • Tumoren
  • Blutungen
  • Frakturen
  • verwachsene Kissing spines (Ankylosierung)
  • Trächtigkeit